Update des Baus der Sandeep-Special-School

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

es gibt viele Wege, die Welt weiterzuentwickeln und in eine gute Zukunft zu führen. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft unserer Welt in den Kindern von heute liegt - und, dass jedes dieser Kinder das Recht auf Bildung und Gesundheit hat. Denn nur so werden die Erwachsenen von morgen eine bessere Welt gestalten können.

Hand des Menschen sieht sich nicht (nur) als finanzielle Unterstützer, sondern vielmehr als Berater. Wir möchten mit unseren Partnern gemeinsam an dem Projekt arbeiten und Ideen austauschen. Um unsere Visionen umsetzen zu können, brauchen wir daher Kooperationspartner, die Kultur und das Land selbst kennen. Darin zeigt sich eine weitere Basisvariable, die unserem Arbeiten zugrunde liegt: gegenseitiger Respekt im Sinne von Entwicklungszusammenarbeit. Die vertrauensvolle Beziehung ermöglicht einen stetigen Informationsfluss, der die Bedürfnisse beider Seiten erfüllt. Wir distanzieren uns zugleich deutlich von einseitiger Neo-Kolonialistischer-Entwicklungsarbeit, sondern möchten vielmehr die Kultur der Entwicklungszusammenarbeit leben und verweigeren uns jeglicher Korruption um bürokratische Hürden zu umgehen oder Prozesse zu beschleunigen. Dafür nehmen wir entsprechende Konsequenzen dieses Grundsatzes in Kauf.

Die „Sandeep Special School in Sullia“ (Indien)
Seit 2013 unterstützt Hand des Menschen – Kindern eine Zukunft geben e. V. die im Jahr 2000 errichtete Sundeep Special School in Sullia, Indien. Die Schule befindet sich unter der Trägerschaft der M.B. Foundation, unserem Projektpartner vor Ort. Leiter der Stiftung ist das Ehepaar Sadashiv. Im Juni 2014 begann Hand des Menschen Spenden für den Neubau der Sandeep Special School in Sullia zu sammeln. Der Bau soll die Schule vergrößern und sie um ein Internat ergänzen. Für diesen Bau wurden inzwischen über 60.000 Euro gesammelt (Stand: August 2017). Leider konnte bisher nicht mit dem Neubau begonnen werden, da der MB Foundation die notwendige FCRA-Zertifizierung fehlt. Sie berechtigt indische Organisationen, Fördermittel in größerer Summe aus dem Ausland zu erhalten.

Die Situation körperlich und/oder geistig beeinträchtigter Menschen in Indien ist schwierig und oftmals nicht menschenwürdig. Kinder mit einer Behinderung stellen für die Familien eher eine Belastung als eine Bereicherung dar. Nicht selten versuchen die Eltern diese Kinder abzuschieben oder zumindest nicht in der Öffentlichkeit zu zeigen. Reichen ihre Kapazitäten zur Versorgung ihrer Kinder nicht aus, versuchen sie diese auszusetzen oder sperren sie in den Häusern ein.

In Sullia kooperieren wir nun schon seit 2013 mit dem Ehepaar Sadashiv, das im Jahr 2000 die „Sandeep Special School“ eröffnete. Derzeit nehmen täglich fast 30 Kinder und Jugendliche an diesem Projekt teil. Liebevoll kümmern sich drei Lehrerinnen um die Bedürfnisse der Kinder, wovon wir uns bei unseren Besuchen vor Ort überzeugen konnten.

Zusammen mit unserem Partner, der MB Foundation, planen wir den Neubau für die Schule für bis zu 70 Kinder. Hierzu wird auch ein Internat gehören, das ca. 30 Kinder unterbringen kann. Eine solche Institution ist in der Region Sullia im Bundesstaat Karnataka in Indien noch nicht vorhanden. Der Bedarf ist jedoch groß.

Im September 2016 leistete die MB Foundation die erste Anzahlung für ein Grundstück. An dem neuen Standort können zwei getrennte, ebenerdige Gebäude für den Schulbetrieb und das Internat gebaut werden. Das neue Grundstück bietet eine optimale Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und einen guten Zugang für unseren Schulbus.

Wir möchten uns mit diesem Projekt für die Rechte und Bedürfnisse von beeinträchtigten Kindern einsetzen und ihnen einen sicheren Raum für Entwicklung und Wohlfühlen bieten. Wir möchten sie fördern und ihr maximales Potential zusammen mit ihnen und unserem Partner entdecken. Wir glauben, jedes Kind ist wundervoll - wir möchten diesen Kindern eine Zukunft geben.

Problematik FCRA
Die MB Foundation benötigt, bevor sie die Spendengelder für den Schulbau von Hand des Menschen entgegennehmen kann, eine FCRA - Registrierung. FCRA steht für „Foreign Contribution Registration Act“, es handelt sich um die Erlaubnis von der indischen Regierung für Stiftungen und Organisationen Fördermittel in größerem Umfang aus dem Ausland zu erhalten. Die MB Foundation bewarb sich vor einem Jahr für die Registrierung. Alle Unterlagen wurden fristgerecht eingereicht und der Antrag befindet sich derzeit in der Prüfung. Im Mai 2016 waren Vertreter der indischen Regierung vor Ort in Sullia, besichtigten das alte Schulgebäude und den Schulbetrieb, welcher aufgrund der räumlichen Situation nur eingeschränkt durchgeführt werden kann und sprachen mit dem Vorstand der MB Foundation.  Derzeit wartet die Stiftung auf eine Antwort der zuständigen Behörde. Das Ehepaar Sadashiv und wir sind sehr optimistisch die Zertifizierung zu erhalten.

Im September 2016 leistete die MB Foundation die erste Anzahlung für ein Grundstück. Der Kauf eines neuen Grundstücks war notwendig, da ein Gutachten ergab, dass das ursprünglich vorgesehene Grundstück nicht für einen Schulbau genutzt werden darf. Der neue Standort bietet viele Möglichkeiten und stellt eine Verbesserung dar. An dem neuen Standort können zwei getrennte aber ebenerdige Gebäude für den Schulbetrieb und das Internat gebaut werden. Diese Bauweise ist vorteilhaft für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die eine körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen haben. Außerdem hat das Grundstück eine bessere Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und bietet guten Zugang für unseren Schulbus.

Weiteres Vorgehen
Auch Hand des Menschen hat die Zeit sinnvoll genutzt. Seit April 2016 arbeiten wir mit dem Architektur- und Ingenieursbüro Ziegert | Roswag | Seiler aus Berlin zusammen. Ein Mitarbeiter des Büros machte den Schulbau der Sandeep Special School zum Thema seiner Masterarbeit. Er besuchte die Sandeep Special School, um sich ein Bild von den verschiedenen Beeinträchtigungen der Schülerinnen und Schüler zu machen. Sein Entwurf der Schule orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Entwurf die traditionelle Bauweise aus Lehm vorsieht. Diese hat den Vorteil, einer besseren Wärmeregulierung, als auch einer besseren Umweltverträglichkeit.

Wir hoffen sehr die FCRA Registrierung bald zu erhalten. Bevor der Registrierungsprozess nicht abgeschlossen ist, können wir die Spendengelder der MB Foundation nicht zur Verfügung stellen. Da unser Kooperationspartner für den Neubau der Schule auf die Spendengelder angewiesen ist, kann derzeit nicht mit dem Schulbau begonnen werden. Allein in diesem Jahr wurden über 20.000 FCRA Registrierungen zurückgenommen, da die betreffenden NGOs ihre Bücher nicht richtig führten und es Zweifel an deren Tätigkeiten & Absichten gab. Das heißt es gibt von den etwa 1.2 Mio NGOs in Indien nun nur noch 12.000 NGOs mit FCRA und der indische Staat verschärft permanent seine Richtlinien dahingehend.

Die alten Räumlichkeiten waren inzwischen nicht mehr tragbar, weshalb die Sandeep-Special-School Anfang 2017 umgezogen ist. Da unser Kooperationspartner die Verantwortlichen des „Bildungsministeriums“ kennt, wurden uns die neuen Räume zur Verfügung gestellt. Nun haben die Kids deutlich mehr Platz! Es gibt 3 Räume und damit auch mehr Licht und Komfort. Vor dem Umzug waren einige Reparaturen notwendig, die Sadashiv übernommen hat. Daher zahlen sie auch keine Miete – Bedingung ist (natürlich & verständlich) dass das Haus einzig als Schule genutzt wird. Zusätzlich wurde ein neuer Schulbus angeschafft. Es gibt nun zwei neue Lehrer die Sadashiv speziell dafür hat ausbilden lassen (Ausbildungsdauer 2 Jahre) – insgesamt 4 Lehrer, eine Sprachlehrerin, die 3x die Woche kommt, jede Menge neuer Kinder und etwa 12 Kids von weiter weg, die unbedingt in die Schule kommen möchten, dies ginge jedoch nur mit Internat. Das Ehepaar plant nun die Anmietung von Räumlichkeiten um dies zu ermöglichen, da die Räumlichkeiten in den Augen des Ehepaares nur eine Übergangslösung sind.

Wir haben uns als Verein in der letzten Mitgliederversammlung im August 2017 dazu entschlossen, der MB Foundation noch bis Dezember 2017 Zeit zu geben, die FCRA Zertifizierung zu erhalten und bis dahin keine weiteren Spenden für den Neubau und Erweiterung der Sandeep-Special-School annehmen. Sollte diese bis dahin vom indischen Staat nicht ausgestellt werden, verwenden wir die Spendengelder für ein anderes, ähnliches Bildungsprojekt. Den vollständigen Bauplan und nähere Informationen unseres Architekten über die Situation vor Ort erhalten Sie hier.

Wir möchten uns für Ihre großzügige Unterstützung bedanken und hoffen auf Ihr Verständnis für die Verzögerungen bei der Umsetzung des Projektes und versichern Ihnen, dass Hand des Menschen und die MB Foundation alles im Rahmen unserer legalen Möglichkeiten tut, um die FCRA Registrierung in naher Zukunft zu erhalten. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.